Beispieleintrag 21.03.2018   |  Datenschutz  |  Nutzungsbedingungen  |  Faq  |  Kontakt  |  Impressum  |  

Startseite

Sie befinden sich hier:   Mehr Details...

eMail:   Passwort:  

16.09.2019 - 00:50 Uhr

 


Die Detailseite zu diesem Eintrag wurde bereits 218x besucht.


Premiumeintrag Tragfähige Baustellen-Bodenflächen
NEU bei OSTACON Bodensysteme: Schwerlast Bodenplatten für Baustellen mit Waben-Kunststoffplatten Typ SOLID BASIC, stabile Fahrstraße und Bodenflächen für LKW und Baumaschinen. Transporte auf weichem Bodenuntergrund mit HDPE Kunststoffplatten sind möglich.

Leicht zu verlegen und zu versetzen, Aufbauzeit/Person nur etwa 100 m2/Std., Die Bodenplatten Winter-Baustellen oder durch Regen aufgeweichtes Erdreich gibt ausreichend Festigkeit beim Befahren der Baustellen. SOLID BASIC und SOLID SUPERIOR sind die Bodenbeläge für hohe Ansprüche.



Beide Bodenmodelle können auf weichen Untergründen mit den speziell entwickelten Bodenverankerungen fixiert und auf problematischen Böden wie Sand, Erdreich, Gras und Eis eingesetzt werden.

CBR (California Bearing Ratio)*
Das SOLID Bodensystem kann auch auf Flächen mit sehr niedrigen CBR-Werten, z. B. Lehmböden, ausgelegt werden. Das weiche Material den Untergrund füllen die unterseitigen Hohlräume der Wabenplatten aus, was die Stabilität zusätzlich erhöht.

Wichtig: Der Untergrund darf nicht nachgeben, wie z. B. Moor oder Sumpf usw.
Die beiden Bodenplatten-Typen bilden sozusagen eine Art Brücke über dem
Untergrund, selbst über Hohlräumen. Hat das Fahrzeug die Platten überfahren und passiert, springen diese wieder in die Ausgangsposition nach oben zurück.

Flächen für den Autoverkehr sollten für eine optimale Tragfähigkeit auch in Längsrichtung abgeschlossen werden (die Bodenanker an allen Enden anbringen), besonders wenn die Zufahrt in Längsrichtung und mit der Zeit auch in schrägem Winkel einige Unebenheiten aufweist.

Ein SOLID Bodenbelag mit Verbundsystem ist außerordentlich leistungsfähig, sehr flexibel und extrem nachhaltig. Er schützt empfindliche Böden und lässt sich leicht verlegen.

SOLID Wabenplatten sind in zwei Ausführungen erhältlich: Basic und Superior. Die sechseckige Form bietet einen besonders festen Verbund in sechs Richtungen. Die SOLID Bodenplatten bestehen aus dem Kunststoff Hart-Polyethylen (HDPE), der auch für UN-Einsätze in Krisengebieten entwickelt wurde. Die flexiblen und leistungsfähigen Bodenplatten eignen sich deshalb optimal als Lagerplätze und Behelfsstraßen für den Schwerlastverkehr, wie LKW und Baumaschinen lassen sich damit bauen oder empfindliche Böden schützen.

Auch bei Veranstaltungen können die SOLID Bodenplatten als optimaler Bodenbelag als Schutzfläche für empfindliche Rasenflächen eingesetzt werden

Eine Unterlage aus einem Geo-Textilgewebe schützt die Unterseite der Waben-Platten vor Schmutz auf weichen Böden wie Gras, Sand oder Erdreich.

Aus hygienischen Gründen o. Ä. kann, wenn gewünscht, eine Abdeckung auf den Boden verlegt werden. Für einen bündigen Kanten-Abschluss: Dreiecke und halbe Platten können zugeschnitten werden.

Die Vorteile:

- Hochleistungsfähiger Bodenbelag.

- Einsetzbar auf allen Bodenarten im Freien, selbst auf Sand, Erdreich,

Gras und Eis.

- passt sich an den Untergrund an. Keine vorbereitende Bearbeitung erforderlich.

- verträgt extrem schwere Lasten sowie Lkws, Maschinen und Autos.

- Leicht zu verlegen und zu versetzen.

- Aufbauzeit/Person: etwa 100 m2//Std

Einsatzbereiche:

- Lagerhallen und Zelte

- Veranstaltungen und Konzerte im Freien.

- Behelfsparkplätze, z. B. bei Veranstaltungen.

- Behelfsstraßen, auch für den Schwerlastverkehr (z. B. bei Bauarbeiten).

- Unterboden für Sportstadien.

- Bodenschutz.

- Veranstaltungen auf Eis.

- Mobile Parkplätze auf Gras, Wiesen, Kies, Sand und Eis

- Als Bodenbelag für Lagerzelte mit Gabelstapler-Verkehr

PREISE:
Bitte fordern Sie per E-Mail Ihr kostenloses Angebot an und nennen Sie uns den Verwendungszweck und Mengenbedarf.

* = der California Bearing Ratio-Versuch (engl. zu dt. etwa „kalifornisches Tragfähigkeitsverhätnis“ kurz CBR-Versuch) ist eine Prüfmethode, mit deren Hilfe die Tragfähigkeit von Böden und hydraulisch gebundenen Schichten (eher selten) untersucht werden kann. Das Verfahren wurde ursprünglich für Befestigungen von Flugplatzflächen entwickelt und kommt mittlerweile auch im Straßenbau zur Anwendung. Im Grunde gibt der Versuch an, mit wie viel Kraft ein Stempel in eine Bodenprobe gedrückt werden muss, um bei einer definierten Eindring-Geschwindigkeit eine bestimmte Tiefe zu erreichen. Je größer der notwendige Stempeldruck, desto höher ist die Tragfähigkeit der Bodenprobe.

Neben der Beurteilung der Festigkeit können anhand des Prüfergebnisses auch Aussagen hinsichtlich der Frostempfindlichkeit eines Bodens und der Wirkung einer Bodenverfestigung mit Kalk getroffen werden.

Quelle: Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/California_Bearing_Ratio-Versuch

Kategorie: Aufrufen
Webadresse: www.ostacon-branchen-marktplatz.de/blog/SO...
Eingetragen am: 10.02.2019
Bewertungen: 2
Bewertet mit:    10 von 10 möglichen Punkten
Thema: Webseite
Keywords: stabiler tragfaehiger boden baustellen
Sprachen:
Diesen Eintrag: Bewerten
Link defekt?
Regelverstoss?
Hier melden


Nicht das Richtige für Sie? Suchen Sie auch bei...

GoogleLinkdino  |  Web  |  Yahoo



Zurück

 
Anzeige


Anzeige


Nutzungsbedingungen  |   Faq  |   Kontakt  |   Impressum  |   Backlink  |   Suchboxen  |   Sitemap

Copyright © 2013 -2019 by phplinX alle Rechte vorbehalten - Script: phplinX-Webkatalog V5.0

Seite generiert in 0.0983 Sekunden